*
telefon
blockHeaderEditIcon

06219 62 85 - 0

e-mail-button
blockHeaderEditIcon
breadcrumb
blockHeaderEditIcon

Downloads & Infos für unsere Kunden und Besucher

 

1. Der Meterriss - auch Waagriss genannt

Der Waagriss ist die Referenzhöhe im Neubau für Installationen, Estrich (Fußbodenaufbau) Türzargen und vieles mehr.
Der Waagriss ist ein wichtiges Beweismittel bei Auseinandersetzungen bezüglich Baumängel und Gewährleistung.

Mehr dazu: LINK

2. Das Niedrigenergiehaus - worauf Sie achten müssen

Ihr Wohnhaus-Neubau ist in Planung bzw. entsteht. Was Sie unbedingt wissen sollten, wenn Sie ein Niedrigenergiehaus bauen:
 

  • Die Dunstabzugshauben in der Küche,
  • Ein Kacheloften, Kaminofen oder sostige Feuerstätte im Haus
  • Mobile Klimageräte für den Sommerbetrieb

  • Mehr dazu LINK

3. Umstände, die Ihren Neubau/Umbau verzögern, wenn Sie nicht rechtzeitig planen

Was Sie vor Baubeginn wissen müssen, um unliebsame Bauverzögerungen und Mehrkosten zu vermeiden.
Außerdem: Je besser Sie planen, umso eher kommen Sie mit Ihrem Budget aus.


Das muss Ihr Installateur wissen:
 

  • Die Planung der Badezimmereinrichtung - Situierung und Art der Einrichtung und Armaturen muss abgeschlossen sein
  • Die genaue Situierung von Abwäsche und Geschirrspülmaschine
  • Planen Sie einen Dunstabzug? Wenn ja, dazu müssen Sie mehr wissen! Siehe auch Punkt 2 + Elektriker verständigen
  • Planen Sie sonstige Geräte, die einen Wasserzufluss und Abfluss erfordern? (Kaffeemaschine, Dampfgarer ...)
  • Wohin kommt die Waschmaschine? Gibt es einen Wirtschaftsraum? Wenn ja, wohin kommt das Wirtschaftsbecken?
  • Planen Sie einen Wäschetriockner. Wenn ja, braucht dieser eine Abluft ins Freie oder einen Abflußanschluss?
  • Planen Sie eine Duschabtrennung aus Glas? Wenn ja, diese kann erst nach erforgter Verfließung genau gemessen werden. 
    Rechnen Sie mit einer Lieferzeit von 3 bis 5 Wochen!
  • Badezimmermöbel haben eine Lieferzeit von 3 bis 6 Wochen. Bestellen Sie rechtzeitig. Wird am Transport etwas beschädigt, 
    dann rechnen Sie dafür wieder 3 bis 6 Wochen.
  • Bei Montagebeginn ist Wasser, Strom und ein Raum für Werkzeug und Geräte zur Verfügung zu stellen.
  • Wohnen Sie gerne barrierefrei? Wenn ja, dann wissen Sie bis spätestens 3 Wochen vor Estrichlegung, welche Fußbodenbeläge
    in welchen Räumen verlegt werden.

4. Das Verlegen des Heiz-Estrichs - gut zu wissen:

Ihre Aufgabe als Bauherr:
 

  1. Zeitgerechte Einberufung eines Koordinationsgesprächs aller an der Estrichlegung beteiligen Firmen. Dazu gibt es eine Checkliste, die Sie rechtzeitig vom Auftragnehmer der Fußbodenheizung erhalten.
    Wir unterstützen Sie gerne bei der Durchführung dieses Gesprächs.

  1. Um die Bautermine abzustimmen ist es zwingend notwendig, dass Sie die Fußboden-Oberbeläge im ganzen Haus rechtzeitig festlegen. Es geht dabei um die Art und Stärke von Bodenbelägen aller Art, Fliesen, Holzböden, Kunststoff-Beläge, Teppiche usw.

    Nur wenn die DICKE/STÄRKE der Bodenbeläge bekannt ist, kann gemeinsam mit dem Isolierer und dem Estrichleger eine barrierefreie Fußbodenoberfläche hergestellt werden. Nur dann haben Sie die Garantie, dass die Böden eben und ohne Stufen und Schwellen durchs Haus führen!

    Rechtzeitig ist 3 Wochen vor der geplanten Verlegung des Heizestrichs.
    Das ist der Termin, bei dem sich alle am Fußbodenaufbau beteiligten Firmen zu einem Koordinations-gespräch treffen.

  1. Während des Auf- und Abheizens sind die Räume zu be- und entlüften, wobei Zugluft zu vermeiden ist. Befolgen Sie die Angaben Ihres Estrichlegers.

5. Der Badezimmer-Heizkörper in Kombination mit einer Fußbodenheizung

Bei kleinen Bädern reicht manchmal die Fußbodenheizung nicht aus. Wenn da eine Badewanne und Dusche eingebaut ist, bleibt einfach zu wenig Fläche für die Heizung über. Was können Sie tun:
 

1.  Planen Sie eine elektrische Zusatzheizung ein. Berücksichtigen Sie den Elektroanschluss dafür.

2.  Die praktische Lösung ist eine Handtuchheizkörper.
     Aber Vorsicht! Ist der Handtuchheizkörper nur an die Fußbodenheizung angeschlossen, dann fühlt sich dieser das ganze Jahr
     relativ kühl an. Ihre Körüertemperatur hat zirka 36°C. Die Temperatur des Heizkörpers wird kaum über 30°C steigen, weil die
     Fußbodenheizung damit zum größten Teil das Auslangen findet.
     
     Die Lösung:  Sie brauchen einen Zusätzliche E-Heizstab, oder Sie entscheiden sich für einen Elekto-Badezimmerheizkörper.
     Ihr Vorteil: Auch an kalten Sommertagen haben Sie ein warmes Badezimmer 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail